SVP Baselland
svp ch logo h100
Parteileitung

Sonntag, 18. Oktober 2015

 

Medienmitteilung 


Nationalratswahlen: SVP gewinnt Wähleranteile, verpasst aber einen zusätzlichen Nationalratssitz. Gewählt sind Thomas de Courten (bisher) sowie neu Sandra Sollberger.

decourten thomas    sollberger sandra
Thomas de Courten, bisher   Sandra Sollberger, neu

Offen und ehrlich Politik zu betreiben zahlt sich aus. Erneut hat die SVP gesamtschweizerisch und auch im Kanton Basel-Landschaft ihren Wähleranteil steigern können. Dies verdankt sie einer eindeutigen Positionierung in den grossen politischen Fragen, welche das Volk aktuell beschäftigen. Die SVP hat im Wahlkampf klar kommuniziert, was sie erreichen will: eine Begrenzung der Zuwanderung, die Bekämpfung von Missbräuchen im Asylwesen, den Erhalt der Unabhängigkeit der neutralen Schweiz anstelle eines schleichenden EU-Anschlusses.

Rund 30 % der Wählerinnen und Wähler unseres Kantons – so viele wie noch nie – unterstützen unsere Politik. Die aktuelle Migrationswelle hat dazu beigetragen, dass mehr Wähler als bisher der SVP Lösungen im Interesse der Schweiz zutrauen. Ganz offensichtlich hält ein zunehmender Teil der Bevölkerung die Haltung der SVP zu den neuen Herausforderungen für unterstützenswert und erwartet, dass wir uns für unsere Volksrechte, für die Selbstbestimmung der Schweiz und für die Interessen der eigenen Bürger stark machen.

Wir danken allen Wählerinnen und Wählern, die uns ihr Vertrauen geschenkt und unsere Kandidierenden Thomas de Courten und Sandra Sollberger in den Nationalrat gewählt haben. Ihre Stimmen sind uns Auftrag und Verpflichtung, unsere Wahlversprechen einzulösen. Wir danken an dieser Stelle auch den vielen Helferinnen und Helfern, die unseren Wahlkampf durch ihren persönlichen Einsatz auf die eine oder andere Weise unterstützt haben.


Auskunft:

Johannes Sutter, Vizepräsident 079 339 88 33

 
zurück zur Übersicht