SVP Frauen Baselland

Donnerstag, 10. September 2015svp ch logo h100


Medieninformation zur 1. Generalversammlung der SVP Frauen Baselland

Am 9. September 2015 fand die 1. GV der SVP Frauen Baselland statt.

Gestern fand in der Mehrzweckhalle „Dreiklang“ in Röschenz die 1.Generalversammlung der SVP Frauen BL statt. Der gut besuchte Anlass fand sowohl bei Frauen wie Männer grossen Anklang und füllte die schöne Halle bis auf den letzten Platz. Bis anhin waren die Frauen als Fachkommission organisiert, nun sind Sie eine eigenständige Sektion. Bei der Genehmigung der Statuten legte die Präsidentin Jacqueline Wunderer vor allem Wert auf den Artikel 13., welcher die Haltung der SVP Frauen im Sinne eines Ehrenkodex gegen Rassismus beschreibt. Weiter war von ihr zu entnehmen, dass die Frauen keinen Extrazug fahren wollen, sondern ein weiterer starker Partner der Partei sind, welcher aktiv mithelfen will, die Ziele der Partei umzusetzen. Das nächste grosse Ziel ist ein Wahlerfolg bei den Nationalratswahlen am 18. Oktober 2015. Im Anschluss hielt Pfarrer Beat Laffer aus Biel-Benken ein eindrückliches Referat zum Wahlthema der SVP „Frei bleiben“. Abgerundet wurde der Abend mit einem reichhaltigen Apéro riche.

 

Auskunft:

Jacqueline Wunderer, Präsidentin SVP Frauen BL

079 962 43 95


zurück zur Übersicht
         

SVP Baselland
svp ch logo h100
Parteileitung

Freitag 14. August 2015

 

Medienmitteilung 


Die Parteileitung der SVP unterstützt die vom Regierungsrat kommunizierte Finanzstrategie; sie will damit und mit weiteren Vorschlägen die finanzielle Schieflage des Kantons beheben.

Die Parteileitung der SVP hat sich an ihrer gestrigen Sitzung mit den Eckpunkten und Grundzügen der vom Regierungsrat Basel-Landschaft kommunizierten Finanzstrategie befasst. Die finanziell besorgniserregende Situation des Kantons kann nur mit einer klaren und konsequenten Finanzstrategie verbessert werden. Die Parteileitung unterstützt diese Strategie und ist überzeugt, dass die kommunizierte Stossrichtung stimmt. Die Partei und ihre Exponenten werden mit weiteren Konkretisierungen die Regierung in ihrer Zielsetzung, den Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen - und dies ohne Steuererhöhungen - unterstützen. Die Parteileitung hat ebenfalls beschlossen, dass die Haltung in finanzpolitischen Fragen innerhalb der Partei höchste Priorität hat und ein einheitliches und geschlossenes Auftreten erforderlich ist. Steuererhöhungen sind in einem an sich schon steuerunfreundlichen Kanton kein erfolgversprechender Weg.

Auskunft:

Oskar Kämpfer, Parteipräsident 079 644 41 97

 


zurück zur Übersicht
         

SVP Baselland
svp ch logo h100
Parteileitung

Donnerstag, 16. April 2015

 

Medienmitteilung 


Der Nominationsparteitag der SVP hat am 16. April 2015 in Bubendorf die folgenden Kandidierenden für die Wahlen am 18. Oktober 2015 im ersten Wahlgang bestimmt:


Thomas de Courten
, bisher, 1966, Rünenberg
Nationalrat, Betriebsökonom HWV, Wirtschaftsförderer Baselland

Caroline Mall, 1967, Reinach
Landrätin, Kauffrau / Jurastudentin Uni Bern

Patrick Schäfli, 1971, Liestal
Landrat, Betriebsökonom HWV, Unternehmer KMU Beratung

Sandra Sollberger, 1973, Bubendorf
Land-/Gemeinderätin, Eidg. Dipl. Malermeisterin / Unternehmerin

Dominik Straumann, 1976, Muttenz,
Land-/Gemeinderat, Unternehmer / Kdt Stützpunktfeuerwehr Muttenz

Hanspeter Weibel, 1953, Bottmingen
Landrat, Präs. GPK, lic. oec. et oec. HSG / selbst. Consultant

Jacqueline Wunderer, 1964, Röschenz
Land-/Gemeinderätin, Unternehmerin / vorm. Ermittlerin Bundeskriminalpolizei

20150417 SVP NR Kandidaten

Die Parteileitung hat bereits zu einem früheren Zeitpunkt bekannt gegeben, dass die SVP für die Ständeratswahlen den Kandidaten der FDP unterstützen wird; ebenso wird sie eine Listenverbindung für die Nationalratswahlen mit der FDP eingehen.

Auskunft:
Oskar Kämpfer, Parteipräsident  079 644 41 97

 


zurück zur Übersicht
         

SVP Baselland
svp ch logo h100
Parteileitung

Freitag, 27. März 2015

 

Medienmitteilung 


SVP und FDP gehen mit Listenverbindung in die Nationalratswahlen
 
Die bürgerliche Allianz hat zum Ziel, bürgerlichen Themen und Anliegen die nötige Kraft zu geben, um sie gegen links durchzusetzen. Dazu gehört neben Kooperationen bei wichtigen sachpolitischen Geschäften auch der Ausbau unserer kantonalen und nationalen Mandate in Legislative und Exekutive. Nach dem klaren Wahlsieg bei den Regierungs- und Landratswahlen im Frühjahr haben jetzt die FDP und SVP beschlossen, bei den Nationalratswahlen im Herbst 2015 eine Listenverbindung einzugehen.  
 
Erfreut nimmt die SVP zur Kenntnis, dass die FDP an ihrem gestrigen Parteitag einer Listenverbindung mit der SVP für die Nationalratswahlen im Herbst zugestimmt hat. Bereits letztes Jahr haben FDP, CVP und SVP entschieden, ihren Mitgliedern alle Listenverbindungen vorzuschlagen, die dem erklärten Ziel dienen, die Nationalratsmandate zu halten und auszubauen.  Der Entscheid der FDP-Basis für diese Listenverbindung darf auch als Bestätigung für die Fortsetzung der Zusammenarbeit innerhalb der bürgerlichen Allianz betrachtet werden.  
 
Sollte sich der Trend der Landratswahlen für die SVP und FDP im Herbst fortsetzen, dürften damit sogar zusätzliche Mandate in Reichweite liegen. Die SVP wird sich weiterhin dafür einsetzen, dass die begonnene Erfolgsgeschichte über die Parteigrenzen hinweg weitergeführt werden kann.


Auskunft:
Oskar Kämpfer, Parteipräsident  079 644 41 97

 


zurück zur Übersicht
         

SVP Baselland
svp ch logo h100
Fraktion

Donnerstag, 26. März 2015

 

Medienmitteilung 


Parteitag der SVP Baselland; Parolenfassung zu den eidg. und kantonalen Vorlagen vom 14. Juni 2015

 

Die SVP Baselland hat an ihrem Parteitag vom 26. März 2015 die Parolen zu den Vorlagen vom 14. Juni 2015 beschlossen. Sie sagt Nein zur Erbschaftssteuerreform, zur Änderung des Bundesgesetzes über Radio und Fernsehen und zur "Stipendieninitiative". Sie befürwortet die Änderung der Bundesverfassung zur "Fortpflanzungsmedizin und Gentechnologie im Humanbereich".

Auf kantonaler Ebene wendet sich die SVP gegen die Schaffung einer Gesetzesgrundlage für die elektronische Stimmabgabe, befürwortet aber die Kooperationsinitiative.


Am gut besuchten Parteitag, der in Aesch stattfand wurden die Vorlagen präsentiert und diskutiert.

Zu den Vorlagen vom 14. Juni 2015 wurden die folgenden Parolen gefasst:

Eidg. Vorlagen:

  • JA      zur      Verfassungsbestimmung zur Fortpflanzungsmedizin und Gentechnologie im Humanbereich
  • NEIN  zur      Stipendieninitiative
  • NEIN  zur      Volksinitiative "Erbschaftssteuerreform"
  • NEIN  zum    Bundesgesetz über Radio und Fernsehen

Kant. Vorlage:

Auskunft: Oskar Kämpfer, Parteipräsident  079 644 41 97 


zurück zur Übersicht